banner

Katholische Pfarrei Herz Jesu

Glasbild_Herz_Jesu_kd.gif
kirche tv

Jahreshauptversammlung

Der Förderverein für häusliche Pflege und Nachbarschaftshilfe hielt am Samstag, dem 29. März 2014, seine Jahresversammlung ab. Etwa 100 Mitglieder waren der Einladung ins Jugendheim Hundszell gefolgt.

Die stellvertretende Vorsitzende Annemarie Eisinger begrüßte besonders Pfarrer Klaus Meyer und Diakon Dr. Raymond Noll, den Präses des Fördervereins, sowie den Leiter der Sozialstation der Caritas Josef Dürr und den Referenten des Nachmittags Christian Halbauer.

In ihren Grußworten betonten sowohl Pfarrer Klaus Meyer als auch Diakon Dr. Noll, dass die Nachbarschaftshilfe ein Juwel gelebter Caritas ist. Sie ist weit über die Grenzen der Pfarrei Herz Jesu bekannt und erfährt große Anerkennung in der ganzen Diözese Eichstätt. Diakon Dr. Noll forderte darüber hinaus, die Gemeindecaritas noch mehr ins Bewusstsein der Gläubigen zu rücken. Außerdem regte er an, über eine mögliche Zusammenarbeit mit der evangelischen Nachbargemeinde Spitalhof nachzudenken.

In ihrem Rechenschaftsbericht konnte Annemarie Eisinger eine Reihe beeindruckender Zahlen präsentieren. Während viele Vereine und Organisationen über stark zurückgehende Mitgliederzahlen klagen, blieb der Mitgliederstand des Fördervereins ungefähr auf dem Stand des Vorjahrs. In der Nachbarschaftshilfe sind zurzeit 52 freiwillige Helferinnen und Helfer im Einsatz, die im abgelaufenen Jahr 3700 Stunden abgeleistet haben. Ein besonderer Dank ging an die Firma Schwab, an deren Tag der offenen Tür sich der Förderverein der Öffentlichkeit präsentieren konnte.
Foerderverein
Nach dem Kassenbericht von Urban Oberfrank wurde die Vorstandschaft von der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet. Anschließend führte Karl-Heinz Steuer in bewährter Weise souverän die Neuwahlen durch. Ohne Gegenstimme wurde die neue Vorstandschaft gewählt:

  • 1. Vorsitzende: Annemarie Eisinger
  • 2. Vorsitzender: Josef Zintl
  • Kasse: Ingrid Riedersberger
  • Schriftführerin: Ursula Steuer
  • Beisitzer: Elisabeth Schmid, Johannes Schmid und Klara Schmidl
  • Kassenprüfer: Max Söldner und Franz Schlagbauer

Die aus der Vorstandschaft ausscheidenden Mitglieder Johanna Hable, Urban Oberfrank und Peter Sporrer erhielten für ihre geleistete Arbeit ein kleines Geschenk und einen herzlichen Beifall der anwesenden Mitglieder.

Zum Schluss der Jahresversammlung stellte Christian Halbauer in seinem Vortrag „Dahoam ist Dahoam“ die ambulante Palliativpflege vor.